Dünenpark List auf Sylt

Ein neues Wohnquartier für Lister, Feriengäste und die gesamte Insel Sylt

Mittlerweile ist er nicht nur auf der Insel, sondern bereits weit darüber hinaus auf dem Festland bekannt. Im Sylter Norden entsteht in List ein neues Wohnquartier – der Dünenpark List auf Sylt.

Auf dem ca. 18 Hektar großen Areal der ehemaligen Marineversorgungsschule (MVS) konzipiert und entwickelt die DSK-BIG Projekt- und Stadtentwicklung seit Erwerb der Fläche im Dezember 2017 in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Landesplanung ein Vonzeigeprojekt.

Der Dünenpark soll mit seinem Konzept mehrere Ziele vereinen: Allem voran soll neuer und dringend benötigter Wohn- und Lebensraum im Zentrum der Inselgemeinde geschaffen und die mehr als 10 Jahre brachliegende Fläche aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden.

Die Entwicklung soll neuen und hochwertigen sowie bezahlbaren Dauerwohnraum für Inselbewohner mit einem Ferienhausangebot verbinden – all das bei klimafreundlicher Versorgung und innovativen Mobilitätslösungen.

Rund 300 Wohneinheiten, die im Dünenpark entstehen, sind als Dauerwohnraum den Sylter Bewohnern, die ihren Erstwohnsitz auf der Insel haben, vorbehalten. Dabei liegt das bezahlbare und zum Teil öffentlich geförderte Wohnen mit einem Anteil von rund 50% allein im Geschosswohnungsbau ungewöhnlich hoch. Darüber hinaus entstehen neue freistehende Einzelhäuser, Doppelhäuser und preisgedämpfte Reihenhäuser sowie teilweise barrierefreie Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Ergänzt wird das Angebot im Dünenpark durch rund 90 Ferienwohneinheiten in 60 Häusern, die zur gewerblichen Nutzung vorgesehen sind.

Im geografischen Zentrum der Fläche steht das ehemalige Stabsgebäude. Dieses identitätsstiftende Gebäude soll erhalten bleiben und nach der Sanierung eine Kindertagesstätte, Co-Working-Spaces sowie die zentrale Verwaltung für das Quartier beherbergen. Auch die Schwimmhalle auf dem Gelände bleibt erhalten. Deren Sanierung wird von der DSK-BIG mit rund vier Millionen Euro maßgeblich unterstützt. Außerdem wird der Name Dünenpark im Quartier Programm: Insgesamt entstehen rund 32.000 Quadratmeter Naturflächen mit Heidekraut und Dünengräsern.

Der Dünenpark wird eine klimafreundliche Energieversorgung erhalten. Die neu entstehende Energiezentrale wird mit einem durch Biogas betriebenen Blockheizkraftwerk zur Wärme- und Stromerzeugung ausgestattet. Die erzeugte Energie kann neben den Gebäuden auch die geplanten Mobilitätsstationen, an denen nicht nur die Bewohner und Feriengäste des Dünenparks, sondem alle Einheimischen und Touristen E-Ladesäulen und einen Sharing-Dienst für E-Autos, E-Bikes und E-Lastenräder nutzen können, versorgen.

Leave a Reply