Auf nach Sylt – per Auto, Zug, Fähre oder Flieger

Viele Wege führen auf die beliebteste deutsche Ferieninsel. Für alle gilt der dringende Hinweis, dass sich eine zeitige Reservierung der Tickets lohnt. Das sichert nicht nur eine An- und Abreise ohne lange Wartezeiten, sondern entspannt auch die Verkehrssituation auf dem Festland und der Insel. Denn wer hat schon Lust stundenlang im Stau zu stehen? Außerdem schont die Planung im Vorwege den Geldbeutel, denn es können verbilligte Sonderkonditionen genutzt werden.

Die Anreise mit dem Autozug

Sowohl das Sylt Shuttle der DB, als auch der blaue Autozug Sylt des Westerländer Anbieters RDC (Railroad Development Corporation) bringen Fahrzeuge nach Sylt und zurück. Die Insulaner sprechen allerdings vom „roten” und „blauen” Autozug, ohne zusätzliches Gedöns. Tickets für die Überfahrt können im Internet bestellt oder vor Ort an den Verladeterminals gekauft werden. www.syltshuttle.de oder www.autozug-sylt.de.

Die Überfahrt dauert offiziell 35 Minuten. Dabei bleiben alle Passagiere im Fahrzeug sitzen. Wie viele Leute in einem Fahrzeug mitfahren, ist für den Preis unerheblich, auch fest am Fahrzeug montierte Fahrräder werden nicht extra berechnet.

Spuren für den roten und den blauen Autozug

Die Anlage wird gemeinsam für den roten und den blauen Autozug genutzt. Wichtig ist es, je nach Anbieter die richtigen Spuren zu wählen: Blauer Autozug Sylt rechts, Sylt Shuttle links. Die Tickets sind nicht übertragbar und die Spuren können nicht gewechselt werden. Der blaue Autozug Sylt hat in Niebüll die Spuren 9 bis 11, in Westerland die Spuren 7 und 8. Alle weiteren Spuren werden vom Sylt Shuttle genutzt.

Bei der Anfahrt zum Terminal ist auf einer großen Anzeigetafel die nächste Abfahrt angezeigt. Da die Tickets nicht übertragbar sind, kann es durchaus sinnvoll sein, Tickets für die einfache Fahrt zu buchen. So bleibt man flexibel und kann je nach Abfahrtszeit den nächsten Zug des einen oder anderen Anbieters wählen.

Wer befördert was?

Der blaue Autozug Sylt und der Sylt Shuttle befördern Pkw, SUVs, Transporter, Wohnmobile, Lkw, Reisebusse, Wohnwagen, Fahrzeuge mit Anhänger. Motorräder werden nur vom Sylt Shuttle transportiert. Da es unterschiedliche Einschränkungen gibt, lohnt sich auch hier vorher der Blick auf die Internetseiten der Anbieter. Ansonsten bleibt der Transport mit der Syltfähre.

Fahren zu Sonderkonditionen

Beide Anbieter halten spezielle Tickets vor: 12-Karte, Stammkundenkarte, Tagesrundfahrtkarte, Insulanertarife oder günstigere Online Tickets. Ein Blick auf die Websites lohnt sich. www.syltshuttle.de und www.autozug-sylt.de.

Was sollte ich bei der Überfahrt beachten?

Auf dem Autozug schalten Sie den Motor aus. Komplett – auch Licht und Radio, sonst ist die Batterie bei Ihrer Ankunft leer. Wem das Malheur trotzdem passiert und sein Wagen bei der Ankunft nicht starten kann, informiert die Zug-Mitarbeiter. Die verfügen über ein mobiles Ladegerät zum Neustart des Fahrceuges. Die genervten Blicke und das Gehupe der Mitreisenden, die den Autozug nicht verlassen können, da Ihr Auto den Weg versperrt, müssen Sie leider ertragen. Außerdem gehört zu dem Autozug-Knigge, Telefonate über die Freisprechanlage möglichst leise zu führen. Der Hall auf den Autozügen führt ansonsten zu mehr Zuhörern als gewünscht.

Insulaner-Tipp:

Wenn Sie mit Ihrem Auto erst einmal auf dem Autozug stehen, dürfen Sie das Fahrzeug nicht mehr verlassen. Deshalb haben schlaue Insulaner immer eine warme Decke, etwas zum Lesen oder zum Spielen für die Kinder und einen „Pieschpott” mit an Bord. Außerdem schalten sie wirklich das Licht aus, um den Vordermann nicht zu blenden und die Batterie zu schonen.

Verhalten in Corona-Zeiten:

Damit es auch am Verladet sicher wie möglich zugeht gibt es folgende Verhaltensregeln:

• Die Passagiere werden gebeten, grundsätzlich auch während der Wartezeit in ihrem Auto sitzen zu bleiben

• Wird das Fahrzeug verlassen sollte ein Mund-Nasen Schutz getragen werden. Dieser ist auf jeden Fall beim Besuch der Toiletten notwendig.

• Die Abstands- u. Hygienregeln müssen auch auf dem Portgelände eingehalten werden.

• Während der Überfahrt muss im eigenen Fahrzeug kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Bahnfahrer

Wer mit der Bahn nach Sylt reist, sollte sich vor allem konstant über die aktuellen Zugverbindungen informieren. Vor allem, wenn Sie Ihr Fahrrad mit auf die Insel nehmen möchten, da die Mitnahmemöglichkeit auch spontan gestrichen werden kann. Ein Getränk und einen kleinen Imbiss für unterwegs sollten Sie ebenfalls im Gepäck haben. Das bewahrt die gute Laune und macht sie unabhängig von der nur eventuell vorhandenen Bordversorgung.

Auf Sylt halten einige Züge auch in Morsum und Keitum, auf jeden Fall enden sie aber inWesterland.

Leave a Reply